Die Beschwörung des Lichts | V.E. Schwab

Da ich momentan dabei bin meine angefangenen Reihen zu beenden, musste auch Die Beschwörung des Lichts dran glauben. Und ich habe auch den dritten und finalen Band der Trilogie als Hörbuch gehört. Einfach weil ich schon meine Probleme mit dieser Reihe habe. Aber dazu werde ich dir mehr in meiner Rezension erzählen.

INHALT

»’Wie tötet man einen Gott?‘ Diese Frage stellen sich Lila und Kell, als die Dunkelheit ihre Heimat, das Rote London, erfasst. Osaron, die finsterste Ausgeburt des Schwarzen London, hat in kurzer Zeit die Macht in der Stadt an sich gerissen. Und er möchte vor allem eins: verehrt werden. Selbst die stärksten Magier des Reiches kommen nicht gegen ihn an, also schmieden Kell und Lila einen verzweifelten Plan. Zusammen mit dem von seiner Familie verstoßenen Piraten Emery Alucard und dem zwielichtigen Antari Holland machen sie sich auf die Suche nach einem magischen Artefakt, das selbst Osaron in die Schranken weisen kann.«

MEINUNG

Ich habe mit Die Beschwörung des Lichts von V.E. Schwab eine weitere Reihe beenden können, die ich als Hörbuch gehört habe. Denn als Buch konnte es mich nicht packen können, weil ich finde, dass es viele Längen in dem Buch gibt. Als Hörbuch konnte es mich dafür aber mehr begeistern, weil ich trotzdem wissen wollte wie die Geschichte weitergeht.

Was ich eben schon kurz angesprochen habe, waren die Länge in diesem Buch. Genau das Problem hatte ich auch schon mit den vorherigen Teilen gehabt. Denn ich finde, dafür das die Bücher so dick sind, passiert an Handlung recht wenig in dieser Reihe und dadurch finde ich es dann auch etwas langweilig. Obwohl ich ja immer wissen wollte wie es weitergeht bzw. endet. Die Handlungsstränge aus dem zweiten Band werden wiederaufgenommen und die Geschichte geht nahtlos weiter, das mag ich wirklich sehr gerne. Aber zwischen zeitlich ist einfach nichts geschehen.

Bei den Charakteren habe ich auch immer noch das Gefühl, dass ich diese nicht so richtig kennen, das finde ich wirklich schade. Denn ich glaube, Lila könnte mir wirklich gut gefallen, aber insgesamt sind mir alle noch ein bisschen zu fern. Auch konnte ich mit keinem von ihnen so richtig mitfühlen.

Was mir auch im Laufe der Geschichte aufgefallen ist, die Idee der vier London sind in den Hintergrund gerutscht und haben keine Rolle mehr gespielt. Das fand ich auch sehr schade und man hätte auf jeden Fall da noch mehr rausholen können.

Also insgesamt hat mich Die Beschwörung des Lichts auch wieder nicht überzeugen können. Wobei dieser Teil, glaube ich, mein liebster Band ist. Auch wenn mich diese Reihe nicht mit sich reißen konnte, gibt es einige Leser, denen die Reihe wirklich gut gefällt, ich gehöre nun mal nicht dazu.

V.E. Schwab | 25.April 2018 | 720 Seiten | Fischer TOR Verlag | Amazon**

Rezensionsexemplar* die ich kostenlos erhalte zum rezensieren, trotzdem ist meine Meinung immer ehrlich. 

Affiliate Links** Wenn du über diesen Link kaufst, ändert sich für dich nichts am Preis. Ich erhalte aber eine kleine Provision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.