Tödliche Bestimmung – Die Erwählten | Veronica Roth

INFORMATIONEN ZUM BUCH

Titel: Tödliche Bestimmung – Die Erwählten #1 | Autor: Veronica Roth | Genre: Fantasy | Verlag: Penhaligon Verlag | Anzahl Seiten: 576 Seiten | Erscheinungsdatum: 28.09.2020 | ISBN: 978-3-7645-3244-4 | Preis: 18,00€ (Hardcover) | Amazon* | Rezensionsexemplar**


KLAPPENTEXT

“Das Besondere: Der spektakuläre Urban-Fantasy-Zweiteiler beginnt, wo andere Romane enden – mit dem Sieg der Helden über den mächtigen dunklen Feind. Doch dieses Happy End ist nur vorübergehend. Zehn Jahre später stehen die Erwählten ihrem größten Gegner erneut gegenüber, und er treibt ein abgrundtief böses Spiel mit ihnen …”

Quelle: https://www.randomhouse.de/Buch/Die-Erwaehlten-Toedliche-Bestimmung/Veronica-Roth/Penhaligon/e554022.rhd


MEINE MEINUNG

Von “Tödliche Bestimmung – Die Erwählten” habe ich mir relativ viel erhofft, weil ich ihre Bestimmung-Trilogie unglaublich gerne gelesen habe.
Die Idee des Buches fand ich unheimlich gut und auch interessant. Denn wir lesen quasi schon von Helden, die aber eine weitere Aufgabe meistern müssen.
Auch das es zwischendurch mal Aktenauszüge und Zeitungsausschnitte habe, fand ich sehr interessant. Denn das hat auch nach und nach dazu beigetragen, dass man erfährt wie es um den Kampf mit dem Dunklen kam.

Dennoch bin ich mit der Protagonistin Sloane überhaupt nicht warm geworden. Sie erschien mir eher unsympathisch, was eigentlich kein Problem für mich ist. Allerdings kam mir Sloane auch etwas gefühlskalt vor. Manchmal handelte sie für mich unverständlich. Auch ihre Mitmenschen behandelt sie teilweise sehr schlecht und fies. Einerseits kann ich verstehen, warum sie anderen Menschen gegenüber so ist, aber andererseits kann sie sich auch etwas freundlicher verhalten.

Insgesamt ist die Stimmung in dem Buch etwas düster, was auch zur Situation passt. Trotzdem empfand ich die Geschichte sehr verwirrend, obwohl sich nach und nach Bilder zusammenfügen. Denn ich hatte das Gefühl, dass man einfach nicht vom Fleck weg kommt. Und insgesamt gab es mir zu wenig Spannung in der kompletten Geschichte. Ich stand öfter an dem Punkt, dass ich überhaupt keine Lust hatte weiterzulesen. Auf der anderen Seite wollte ich aber auch wissen, wie die Geschichte weitergeht und auch ausgeht.

Ehrlich gesagt konnte ich nicht so viel durchschauen, allerdings habe ich einiges unterbewusst geahnt. Dennoch gehört einfach viel mehr dazu, damit ich das Buch gerne mag.
Eine kleines Liebesdrama kam auch darin vor und weitere Momente mit der Liebe. Allerdings war das für mich überhaupt nicht nötig gewesen und hat mich auch nicht interessiert.


FAZIT

Leider hat mich “Tödliche Bestimmung – Die Erwählten” total enttäuscht und den zweiten Band werde ich auch nicht lesen. Da der erste Band auch gut als Einzelband funktioniert. Schade, aber mir kann auch nicht jedes Buch gefallen.


Affiliate Links* Wenn du über diesen Link kaufst, ändert sich für dich nichts am Preis. Ich erhalte aber eine kleine Provision.

Rezensionsexemplar** die ich kostenlos erhalte zum rezensieren, trotzdem ist meine Meinung immer ehrlich. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.