Rezension | “Das Erbe der Lady Godiva” von Madge Swindells

Informationen: 

Genre: Roman
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenzahl: 416
ISBN: 3-404-15340-5

Der Inhalt
Als die junge Werbetexterin Sam Rosslyn erfährt, dass der Brauerei ihres Großvaters Trevor im englischen Bourne-on-Sea der Bankrott droht, fällt sie aus allen Wolken. Ausgerechnet ein undurchsichtiger russisch-tschechischer Konkurrent, dem Verbindungen zur Mafia nachgesagt werden, möchte das alte Familienunternehmen übernehmen. Während Sam noch um weitere Darlehen bei der Bank kämpft, bietet ihr der reiche Amerikaner Richard Mann seine Hilfe an. Sam kann dem attraktiven Mann nicht widerstehen. Doch seine Hilfe hat einen Preis…

Meine Meinung
Der Klappentext klingt ganz spannend. Am Anfang war es verwirrend wer nun wer ist, doch wenn man mehr an einem Stück liest, versteht man den Zusammenhang. Jedoch fand ich die Geschichte irgendwie nicht spannend genug, man würde nicht richtig in das Buch hinein gesogen. Die Geschehnisse waren oft nur aneinander gereiht & der Zusammenhang hat gefehlt. Außerdem konnte ich mit den Personen nicht richtig mitfühlen & sie waren mir am Ende immer noch fremd, da ich wenig über sie erfahren habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.