Gefährlicher Freund – Renegades #1 | Marissa Meyer

INFORMATIONEN ZUM BUCH

Titel: Gefährlicher Freund – Renegades #1 | Autor: Marissa Meyer | Genre: Science Fiction | Verlag: Heyne Verlag | Anzahl Seiten: 640 Seiten | Erscheinungsdatum: 10.09.2018 | ISBN: 978-3-453-27178-4 | Preis: 20,00€ (Hardcover) | Amazon*


KLAPPENTEXT

Sie sind eine Vereinigung speziell begabter Menschen. Nach einem Jahrzehnt der Gewalt und Anarchie haben sie in Gatlon City für Recht und Ordnung gesorgt: die Renegades. Seither gelten sie als Helden, zu denen alle aufsehen. 

Alle außer den Anarchisten, die von den Renegades vertrieben wurden und die nun im Untergrund der Stadt auf Rache sinnen. Die 17-jährige Nova ist eine von ihnen. Sie hat ihre Familie auf schreckliche Weise verloren und allen Grund, die Renegades zu hassen. Aufgrund ihrer besonderen und geheimen Gabe soll sie sich bei den Renegades einschleichen – um sie dann von innen heraus zu zerstören. Alles verläuft nach Plan, bis sie sich ausgerechnet in den jungen Kommandanten Adrian verliebt – und er sich in sie. Eine Liebe, die nicht sein darf in Zeiten, wo sich Renegades und Anarchisten zum großen Kampf rüsten …

Quelle: https://www.randomhouse.de/Buch/Renegades-Gefaehrlicher-Freund/Marissa-Meyer/Heyne-fliegt/e535795.rhd


MEINE MEINUNG

Wer auf Science Fiction steht für den ist „Renegades – Gefährlicher Freund“ auf jeden Fall etwas! Ich bin momentan total auf dem Science Fiction-Trip. In meiner Bibliothek des Vertrauens habe ich dann diesen ersten Band gesehen und habe ihn dann direkt mal mitgenommen. Von der Autorin habe ich bisher noch gar nichts gelesen, deswegen war ich sehr gespannt auf die Geschichte.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir einfach gefallen. Allerdings hatte ich dann doch irgendwann Probleme mit der Handlung. Denn irgendwie ist nicht so richtig spannendes und aufregendes passiert. Dadurch habe ich öfter mal die Lust verloren das Buch weiterzulesen.
Das Ende hingegen fand ich wirklich sehr spannend und hat mich neugierig auf den zweiten Band gemacht.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Adrian und von Nova. Ich mag das sehr gerne, weil ich so in beide Köpfe hineinschauen kann. So kann ich die Handlungen meist besser nachvollziehen.
Adrian und Nova als Protagonisten fand ich sehr interessant. Auch deren Identitäten sind ziemlich schnell bekannt. Ich hätte es besser gefunden, wenn man als Leser erst so nach und nach erfahren hätte, wer „der Wächter“ und „Nachtmahr“ sind.

Überraschende Momente gab es für mich auch nicht, eher ab und zu zu Längen. Weder Wendungen noch große Plottwist gab es leider. Einzig das Ende hatte eine große Überraschung für mich bereit.


FAZIT

Ich mochte „Renegades – Gefährlicher Freund“ von Marissa Meyer ganz gerne. Jetzt muss ich aber unbedingt den zweiten Band bald lesen. Das Buch kann ich nur weiterempfehlen, man sollte allerdings daran denken, dass der dritte Band nicht übersetzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.