Auf ewig uns | Eva Völler

Ihr Lieben, ich konnte wieder eine Reihe bzw. eine Trilogie beenden. Das Ende der Time School Trilogie ist gekommen und erscheint genau heute. Die ersten zwei Bände haben mir gut gefallen, der zweite besser als der erste. Und daher war ich sehr auf den dritten Band gespannt. Eva Völler schreibt meiner Meinung nach wirklich tolle Zeitreisegeschichten. Auch die Geschichten um Sebastiano und Anna mag ich sehr gerne. 

KURZBESCHREIBUNG

Immer kam etwas dazwischen, aber nun hat es endlich geklappt: Anna und Sebastiano haben sich das Jawort gegeben! Doch als sie nach ihrer standesamtlichen Trauung gerade mit ihren Gästen eine Party feiern, geschieht das Unfassbare: Ein Zeitportal öffnet sich, und Sebastiano wird von ihrem Erzfeind Mr Fitzjohn entführt!

MEINUNG

Gelesen habe ich das Buch in einer Lesejury Leserunde mit vielen super lieben anderen Leser/innen. Ich mag den Austausch während dem Lesen unglaublich gerne und finde es spannend, gerade am Ende eines Buches, weiter darüber zu grübeln, was noch passieren könnte. 

SCHREIBSTIL
Eva Völler’s Schreibstil mag ich unglaublich gerne. Ich bin nur so durch die Geschichte geflogen. Auch sind die Kapitel immer so spannend geschrieben, dass ich das Buch gar nicht aus der Hand legen möchte. 

HANDLUNG
Der dritte Band schließt an den zweiten Band an. Und auch direkt auf den ersten Seiten geht es richtig zu Sache und das Unglaublichste passiert. Anna muss mit ihrem Team diese Aufgabe bewältigen und das ist keineswegs leicht. Die Handlung ist wirklich spannend, auch wenn sie etwas vorhersehbar ist, verbergen sich auch kleine Überraschungsmomente in der Geschichte. 

FIGUREN
Wie ich in der Leserunde mitbekommen habe, ist Anna 25 Jahre alt. Und ich muss sagen, sie handelt ihrem Alter entsprechend und man muss auch bedenken, dass sie etwas durchmacht, was ihre Emotionen beeinflusst. 
Man bemerkt wie sich Anna im Laufe der Geschichte weiterentwickelt und weiß, was sie vom Leben möchte. Auch Ole und Fatima verändern sich in diesem Band sehr stark. Zwischen beiden besteht schon seit Beginn eine sehr besondere Beziehung. Und im finalen Band hat sich nun das ereignet, was ich schon die ganze Zeit geahnt habe. Die beiden sind sehr interessante Charaktere, die dem Buch eine besondere Note geben mit ihrem Verhalten. 
Barneby ist kein gewöhnlicher Charakter und er verbirgt Geheimnisse. Durch ihn nimmt die Geschichte immer wieder eine ungeahnte Wandlung. Allerdings geschieht dies immer wieder, so dass es irgendwann doch langweilig wurde und ich schon genau wusste, dass das passieren wird. 

DAS ENDE
Mir persönlich kam das Ende viel zu schnell. Ich konnte mich gar nicht darauf einstellen, dass das Ende naht. An sich mochte ich das Ende eigentlich ganz gerne. Das Ende gibt auch keine Aussicht auf eine weitere Reihe, diejenigen die das Buch gelesen habe, wissen vermutlich was ich meine. Auch wenn ein paar Fragen offen geblieben sind, gebe ich mich mit dem Abschluss zufrieden gestellt. 

Eva Völler | 26.Oktober 2018 | 384 Seiten | 15,00€ | One Verlag | Rezensionsexemplar* | Amazon**

Rezensionsexemplar*die ich kostenlos erhalte zum rezensieren, trotzdem ist meine Meinung immer ehrlich. 

Affiliate Links**Wenn du über diesen Link kaufst, ändert sich für dich nichts am Preis. Ich erhalte aber eine kleine Provision. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.