Bookstagram Tipps | Für einen guten Start

Wer in der Buchcommunity viel unterwegs ist, hat mit Sicherheit schon einmal von Bookstagram gehört. Wie du einen guten Start haben wirst und viele weitere Tipps werde ich dir in diesem Beitrag, und vermutlich noch weiteren, geben. Falls du noch weitere Bookstagram Tipps hast, dann schreib mir diese in die Kommentare.
Bookstagram ist eine Community auf Instagram die sich überwiegend mit Büchern beschäftigt. Daher Book = Bücher und stagram = Instagram.
Schaut doch gerne auch auf meinem Account vorbei!

DAS EQUIPMENT

Inzwischen haben die Handys eine richtig gute Kamera, mit der man schon wirklich schicke Bilder machen kann. Dir ist es selbst überlassen ob du die Bilder mit deinem Handy oder einer Kamera machst.
Ich persönlich bekomme mit meinem Handy nicht die Bilder hin, wie ich sie mir vorstelle, deshalb fotografiere ich nur mit meiner Kamera. Natürlich kommt es dabei auf das persönliche Empfinden an.

Mit einem Handy und einem Buch hast du auf jeden Fall schon das wichtigste Equipment. Manche arbeiten nach dem Motto “Weniger ist mehr”, bei anderen sind die Bilder etwas voller. Da musst du einfach ausprobieren, was dir am besten gefällt. Denn richtig oder falsch gibt es nicht!

DAS LICHT

Mit dem Licht kannst du verschiedene Szenen erreichen. Also eher etwas heller und klarer mit viel Licht und mit wenig Licht, wirkt es eher düster. Auch das probiere einfach aus, was dir am besten gefällt. Auch mit Licht und Schatten kann man echt schöne und besondere Bilder machen.
Bei mir sind die Bilder immer schön ausgeleuchtet, damit man alles gut erkennen kann.
Falls du keine extra Softboxen oder andere Fotoleuchten hast, solltest du darauf achten, dass du mit Tageslicht fotografierst. Denn wenn du mit dem Deckenlicht abends wenn es dunkel ist fotografierst, wird das Bild sehr dunkel und man kann unglaublich schwer etwas erkennen.

DER HINTERGRUND

Sicherlich kann man sich das ein oder andere Hintergrundsystem oder eine Folie kaufen. Aber man kann auch ganz gut mit dem arbeiten, was man sowieso schon zu Hause hat. Ich habe zum Beispiel eine weiße Decke, die ich überwiegend für den Hintergrund nutze. Du kannst aber auch eine Wand nutzen, da würde ich es eher schlicht halten und nicht zu bunt, das würde von dem Buch ablenken. Wie auch bei den Punkten zuvor, probiere aus was dir gefällt. Nur um noch ein paar Möglichkeiten zu nennen, was man noch nutzen kann: Bücherregal, Natur, du mit dem Buch, Kleidungsstücke, Stoffe, Decken und so viel mehr.

DAS BUCH & WEITERE GEGENSTÄNDE

Natürlich brauchst du ein Buch. Nicht immer muss das Cover zu sehen sein. Mit einem aufgeschlagenen Buch, dem Buchschnitt, Buchrücken oder ohne Schutzumschlag kannst du schon viele tolle Fotos machen.
Manchmal spielen in Büchern bestimmte Gegenstände eine kleine oder große Rolle, falls du Gegenstände hast die dazu passen, kannst du diese auch mit auf das Bild bringen. Was man alles noch digital machen kann, verrate ich dir in einem anderen Beitrag.
Du kannst verwenden zum Beispiel: Feder, Lesezeichen, Kaffeetasse, Buchstaben, Blumen, Blätter, Wolle, Lichterketten, Papier, Buchseiten und noch so vieles mehr. Schau dich um und probiere auch hier einfach was auf dem Bild gut aussieht.

DAS FOTOGRAFIEREN

Wenn du dir jetzt überlegt hast, welches Buch du fotografieren möchtest und alle Sachen beisammen hast, die du brauchst, kannst es mit dem Fotografieren losgehen. Natürlich kannst du einen immer wiederkehrenden Bildaufbau verwenden. Falls du aber Abwechslung möchtest, dann ist hier jetzt etwas Kreativität gefragt. Kleiner Bookstagram Tipp nebenbei: Pinterest & Instagram bieten sehr viel Inspiration!
Probiere verschiedene Winkel und Perspektiven aus. Ich mag zum Beispiel sehr gern im Hochformat zu fotografieren, da ich so die beste Schärfentiefe bekomme. Aber auch ein Flatlay sieht manchmal sehr schön aus.
Falls du keine Idee hast, was du posten sollst, dann sei gespannt auf einen weiteren Post in dem ich dir dazu Bookstagram Tipps gebe.

BILDBEARBEITUNG

Okay, vielleicht magst du dein Bild so wie du es fotografiert hast mit Licht und Farbe. Glückwunsch, dann hast du ein fertiges Bild zum Posten!
Manchmal möchte man aber doch noch Kleinigkeiten daran ändern, dann kannst du das mit Apps oder Programmen machen. Ich bearbeite meine Bilder mit einem Filter in der Lightroom App. Der Filter gewährt mir, dass die Bilder zusammen im Feed passen und ein einheitliches Bild ergeben.
Es gibt aber auch noch weitere Apps, wie PicsArt, VSCO und bestimmt noch einige, die ich gar nicht kenne.
Für einen weiteren Beitrag werde ich mal schauen, welche Apps es noch gibt und stelle euch dir vor. Da werde ich dir auch nochmal genauer zeigen, wie ich meine Bilder bearbeite.

Nun hast du ein Bild was bereits ist auf Instagram zu veröffentlichen. Damit der Beitrag nicht zu lang wird, wird es noch weitere Beiträge in dieser Reihe geben. Ich hoffe du freust dich auf weitere Bookstagram Tipps von mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.