Buchrezension: Lockwood & CO. – Der wispernde Schädel von Jonathan Stroud

Bereits im Januar habe ich den ersten Teil Lockwood & CO. – Die seufzende Wendeltreppe gelesen. Nun habe ich mir den zweiten Teil spontan in der Bibliothek mitgenommen. Ich dachte mir, als Hörbuch-Einsteiger könnte das vielleicht ein gutes Hörbuch sein. Und was soll ich sagen, ich habe mich nicht getäuscht und bin mit dieser Wahl sehr zufrieden. Wie mir der zweite Teil Lockwood & CO. – Der wispernde Schädel gefallen hat, könnt ihn in der Rezension lesen.

Lockwood & CO. – Der wispernde Schädel

darum geht’s im Buch

Dank des spektakulären Erfolgs im Fall der seufzenden Wendeltreppe ist Lockwood & Co. nun eine der angesagtesten Geisteragenturen Londons. Doch inzwischen wird die Metropole bereits von einer Reihe neuer grausiger Ereignisse erschüttert: In einer beispiellosen Diebstahlserie werden mächtige magische Artefakte entwendet und deren Hüter grausam ermordet. Als dann auch noch auf einem Friedhof ein schauerlich eiserner Sarg geborgen wird, dessen Inhalt unter mysteriösen Umständen verschwindet, steht fest: Ein klarer Fall für Lockwood & Co.! Nur wenn das Team um Anthony Lockwood, Lucy und George ihre ganze Genialität im Umgang mit übernatürlichen Ereignissen in die Wagschale wirft, kann es ihnen gelingen, die Verschwörung, die hinter all dem steckt, aufzudecken.


Autor: Jonathan Stroud
Verlag: cbj
Erscheinungsdatum: 27.Oktober 2014
Seitenanzahl:
448 Seiten


Meine Rezension zum Buch

Der zweite Band war wieder genauso toll wie der erste Teil. Vor allem den Schädel fand ich doch sehr lustig und unterhaltsam. Gerade in der Hörbuchversion konnte ich ihn mir wirklich gut vorstellen. Der Schreibstil war wieder toll und man konnte dem Gesprochenen unglaublich gut folgen. Zur Sprecherin gibt es nur eine Sache zu sagen, denn leider mag ich sie nicht so gerne. Kann aber nicht so genau sagen woran das liegt. Die Charaktere sind toll ausgearbeitet und mit der Zeit erfährt man immer mehr über die drei Protagonisten. Gerade das Ende macht Lust weiterzulesen, da man etwas über Anthony Lockwood erfährt.  Die Hauptgeschichte hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn es eigentlich gar nicht gruselig war. Aber man sollte auch bedenken, dass die Bücher für eine doch jüngere Zielgruppe ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.