Buchrezension: Lockwood und Co. – Das grauenvolle Grab von Jonathan Stroud

Heute ist der traurige Tag gekommen und ich erzähle euch wie mir der letzte Teil der Loockwood Reihe gefallen hat. Warum trauriger Tag? Weil mir die Reihe so unglaublich gut gefallen hat, dass ich traurig bin, dass ich die Reihe beendet habe. Aber kommen wir zur Rezension, davor gibt es aber noch ein paar Informationen zum Buch.

Lockwood & Co. – Das grauenvolle Grab
darum geht’s im Buch

Lockwood & Co. lösen ihren schwierigsten und letzten Fall!
In ihrem letzten Abenteuer begeben sich die Agenten von Lockwood & Co. auf eine lebensgefährliche Mission: Sie brechen in das mit Sprengfallen gesicherte Mausoleum ein, in dem die legendäre Agentin Marissa Fittes ruht. Doch tut sie das wirklich?Und das ist nur eine der alles entscheidenden Fragen, deren Antwort die blutjungen Agenten ergründen müssen. Erst dann können sich Lockwood & Co. ihren Widersachern, seien sie lebendig oder aus dem Reich der Toten, in einer letzten gewaltigen Auseinandersetzung stellen. Damit ihnen dies gelingt, müssen sie sich auf die Hilfe einiger völlig unerwarteter und ungeheuer unheimlicher Verbündeter einlassen. Grusel, Gänsehaut und Grabgelächter garantiert!

Autor: Jonathan Stroud
Verlag: cbj
Erscheinungsdatum: 27.November 2017
Seitenanzahl: 432 Seiten

Meine Rezension zum Buch

Auch wie bei Teil vier dieser Reihe, habe ich bei diesem Buch auch nichts Negatives zu sagen. Ich habe aber auch diesem Buch „nur“ vier Sterne gegeben, da das einfach mein Bauchgefühl ist. 
Ich glaube, über den Schreibstil muss ich nicht sprechen. Denn der ist wieder bombastisch und einfach toll zum flüssigen Lesen. Jonathan Stroud schreibt einfach super spannend und reißt Einen einfach mit. 
Das ist der Grund, warum ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. 
Die Charaktere haben auch wieder in diesem Buch eine tolle Entwicklung hingelegt. Vor allem die Beziehung zwischen Lucy und ihrem Schädel fand ich die ganze Zeit sehr amüsant und interessant. 
Flo Bones, die Artefaktjägerin, die in diesem Buch einige Male aufgetaucht ist, hat in diesem Buch eine größere Rolle gespielt. Genauso wie Quill Kipps, der in den letzten Bänden immer mehr eine Rolle eingenommen hat. 
Fragen, die im Laufe der Reihe aufkamen, wurden in diesem Band aufgelöst. 

Ein wirklich toller Abschluss und ich bin echt traurig, dass die Reihe jetzt wirklich zu Ende ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.