Buchrezension: New York Diaries: Claire von Ally Taylor

Das war wohl ein Coverkauf, wobei mir die Geschichte auch gefallen hat. Von Ally Taylor bzw. Anne Freytag habe ich bisher noch nichts gelesen. Daher war ich auf den Schreibstil sehr gespannt. Ich habe von vielen positive Meinungen über dieses Buch und die komplette Reihe gehört. Das hat mich noch mehr angespornt dieses Buch zu lesen. Wie meine Rezension ausfällt, könnt ihr nach den Informationen lesen. 

New York Diaries – Claire
darum geht’s im Buch

Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die New York Diaries
Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für Frauen, die frisch in die Stadt gekommen sind, um ihre Träume zu jagen oder vor ihrer Vergangenheit zu fliehen. Weg vom College oder der Universität, weg von der Familie, weg von der alten Liebe, die nicht gehalten hat. bereit für alles, was jetzt kommt.
Auch Foodkritikerin Claire Gershwin kommt als Suchende in die aufregendste Stadt der Welt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich ihr Status von „in einer Beziehung, lebt in London und hat einen tollen Job“ zu „Single, arbeits- und obdachlos“ geändert. Claire ist viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden sich hier ihr Träume und Hoffnungen erfüllen?

Autorin: Ally Taylor
Verlag: Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 04.Oktober 2016
Seitenanzahl: 320 Seiten

Meine Rezension zum Buch

Ich war zu Beginn sehr gespannt auf die Geschichte und ob sie mich überzeugen kann. Das Buch ist für mich auf jeden Fall für zwischen durch ganz gut geeignet. Der Schreibstil war sehr angenehm, ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Auch die Charaktere waren toll, auch wenn sie eher oberflächlich geblieben sind. 
Die Protagonistin ist um die 30 Jahre alt, von diesem Alter habe ich allerdings nichts bemerkt, da sie sich doch oft sehr teenagerhaft verhalten und gehandelt hat. Sehr schade, da hätte man definitiv mehr draus machen können. Von dem Aspekt das Claire Foodkritikerin ist bemerkt man leider auch nicht besonders viel. Auch sehr schade, dann hätte man das auch nicht unbedingt auf den Klappentext schreiben müssen. Das wäre für mich ein Punkt gewesen den man auf jeden Fall mehr hätte ausbauen können. Denn hauptsächlich spielte sich alles in der Wohnung ab und Claire hat auch nicht wirklich irgendwas gemacht, sonder sich immer in ihren Gefühlen gesuhlt. 
Besonders spannend war dann diese Liebesgeschichte auch nicht, da sie doch irgendwie vorhersehbar war. Und dann kam das Ende, von diesem war ich wirklich enttäuscht. Viel zu oberflächlich, zu vorhersehbar und einfach nur langweilig und viel zu schnell abgewickelt. 

Auf jeden Fall kein Buch, welches ich weiterempfehlen würde, geschweige denn nochmal lese würde. Die nächsten drei Teile möchte ich trotzdem lesen und vielleicht können mich die Geschichten der anderen Protagonistinnen mehr überzeugen und mitreißen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.