Buchrezension: Save you von Mona Kasten

Ich habe nach einer passenden Lektüre für den Urlaub geschaut und bin dann kurzerhand an Save you hängen geblieben. So viel kann ich euch jetzt schon sagen: für mich war es die perfekte Sommerurlaub-Lektüre. Wie mir die Geschichte um Ruby und James aber wirklich gefallen hat, verrate ich euch jetzt. Wer den ersten Band aber noch nicht gelesen hat, sollte diese Rezension nicht lesen. 

 

 

Save you
darum geht’s im Buch

 

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten.
Und doch sind sie füreinander bestimmt.

Ruby ist am Boden zerstört. Noch nie hatte sie für jemanden so intensive Gefühle wie für James — und noch nie wurde sie so verletzt. Sie wünscht sich ihr altes Leben zurück — als sie auf dem Maxton Hall College niemand kannte und sie kein Teil der elitären und verdorbenen Welt ihrer Mitschüler war. Doch sie kann James nicht vergessen, vor allem nicht, als dieser alles daransetzt, sie zurückzugewinnen –

 

Autorin: Mona Kasten
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 25.Mai 2018
Seitenanzahl: 400 Seiten

 

 

Meine Rezension zum Buch

 

Das es für mich die perfekte Sommerlektüre war, wisst ihr schon. Wieso das so ist, werde ich euch jetzt erzählen. 
Abgesehen davon, dass ich dieses Genre unglaublich gerne im Frühling und Sommer lese. Außerdem erwarte ich nicht so unglaublich viel, klar es soll mir gefallen und mich unterhalten. Aber von der Realität ist es meistens weit entfernt. 
Der Schreibstil ist wie gewohnt toll zum Lesen und ich bin nur durch die Seiten geflogen.
Im ersten Band wurde aus Sicht von James und Ruby geschrieben, das war auch im zweiten Teil der Fall. Unteranderem werden jetzt im zweiten Band auch aus der Sicht von Ember und Lydia geschrieben, was mir wirklich gut gefällt. Da man diese beiden Charaktere noch besser kennenlernt, gerade Lydia. 
Die Entwicklung von Ruby und James fand ich wirklich toll. Das Ende hingegen wirkte irgendwie konstruiert und ziemlich klischeehaft. Ich hoffe, in Band drei ändert sich das etwas. Ich werde auf jeden Fall den nächsten Teil lesen, auch wenn ich mir schon denken kann, wie die Geschichte ausgehen wird. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.