Der Wille zum Bösen | Dan Chaon

Im Herbst lese ich unglaublich gerne zwischen den Romantikbüchern auch mal Thriller. Doch habe ich ein Problem, denn ich finde einfach keine guten Thriller die spannend sind und mich fesseln. An dieser Stelle würde ich mich sehr über Empfehlungen freuen. Die Geschichte hat mich sehr angesprochen, aber aufmerksam geworden bin ich durch das Cover. Versprochen habe ich mir einen spannenden Thriller mit krassen Wendungen und Überraschungen. 

INHALT

Eine Familientragödie, ein Serienmörder, Identität, Erinnerung und die Suche nach der Wahrheit – diese Elemente verwebt der amerikanische Bestsellerautor Dan Chaon zu einem faszinierenden Thriller. Im Mittelpunkt steht der Psychologe Dustin, den die Frage quält, wer seine Eltern ermordet hat. Als er auf den genialen Ermittler Aqil trifft, der angeblich seit Jahrzehnten einem Serienmörder auf der Spur ist, geraten beide in einen Mahlstrom aus Verbrechen und Abgründen, der in die Tiefen der Vergangenheit führt … zu der Frage nach dem Bösen im Menschen.

MEINUNG

Wie eben schon kurz angesprochen, habe ich einen spannenden und fesselnden Thriller erwartet. Vor allem weil auf dem Cover steht, dass es das furchteinflössendste Buch des Jahres ist. Das hat meine Erwartungen noch ein Mal positiv beeinflusst. 

Der Schreibstil ist gut. Allerdings war das Buch teilweise in Tabellenform und ganz merkwürdig aufgebaut. Damit bin ich überhaupt nicht zurecht gekommen und hat mich auch nur verwirrt, wieso das gemacht wurde, kann ich mir an dieser Stelle nicht erklären. 
Die vielen Zeitsprünge und der Wechsel der Perspektiven haben mich zudem so sehr aus dem Buch gebracht, dass ich mit den Charakteren nicht warm geworden bin. Wobei die Charaktere echt sehr interessant waren, jeder war irgendwie anders und hatten eine anderen Eigenart gehabt. 
Natürlich erfährt man durch das viele Hin und Her viel von den Charakteren. 

Die Charaktere sind wie gesagt sehr spannend und interessant. Wir haben aber auch so viele Charaktere, dass ich erst nach und nach verstanden habe, wer zu wem gehört und was getan oder nicht getan hat. 

Für mich ist dieser Thriller ein Fehlgriff gewesen. Das hin und her hat zwar das Buch etwas spannender gemacht, was aber überhaupt nicht mein Fall, da es einfach zu viel war. Wer damit aber zurecht kommt, für den wird dieser Thriller sicherlich schöne Lesestunden bescheren. 

Dan Chaon | 14.Mai 2018 | 624 Seiten | 14,99€ | Heyne Verlag | Rezensionsexemplar* | Amazon** 

Rezensionsexemplar*die ich kostenlos erhalte zum rezensieren, trotzdem ist meine Meinung immer ehrlich. 

Affiliate Links**Wenn du über diesen Link kaufst, ändert sich für dich nichts am Preis. Ich erhalte aber eine kleine Provision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.