Götterherz | Band 1 | B.E. Pfeiffer

Wer mich kennt, weiß dass ich die griechische Mythologie super interessant finde. Was vermutlich an den vielen Urlauben in Griechenland liegt und ich mich zu diesen Zeiten hin und wieder mit den griechischen Göttern beschäftigt habe. Und so musst ich dann auch Götterherz von B.E. Pfeiffer lesen, da es eine Hades und Persephone Geschichte ist. In den nächsten Monaten möchte ich auch noch einen Blogpost speziell zu Büchern rund um die griechische Mythologie veröffentlichen. Aber legen wir mal los mit dem Klappentext und anschließend meiner Meinung zum Buch.

KLAPPENTEXT

»Seit Beginn ihres Familienurlaubs in Griechenland durchlebt die zwanzigjährige Penelope seltsame Träume. Jedes Mal findet sie sich an einem bedrohlichen Ort voller Monster wieder. Und jedes Mal erscheint ein mysteriöser Mann und verteidigt sie gegen diese Kreaturen.
Als sie diesen Fremden auch in wachem Zustand trifft, blitzen Erinnerungen an ein früheres Leben in ihr auf. An ein Versprechen von Unsterblichkeit, an eine Liebe, die Jahrtausende überdauert hat, und an eine uralte Rivalität zwischen zwei Göttern. Und einem davon gehört ihr Herz schon seit so langer Zeit. Allerdings muss sie nun um ihn kämpfen – um ihn und um ihr eigenes Leben, das von Göttervater Zeus persönlich bedroht wird.«

MEINUNG

Das Cover von Götterherz ist mir sofort in Auge gestochen und hat mich angesprochen und neugierig gemacht. Erst vor Kurzem ist ein zweiter Band erschienen, aber ich weiß nicht, um was es dort geht, aber damit ist die Dilogie dann auch abgeschlossen.
Den Schreibstil fand ich sehr angenehm, er ist nicht so besonders, aber zum Lesen einfach perfekt. Von der ersten Seite an bin ich nur so durch die Seiten und der Geschichte geflogen.

Anfangs hatte ich ein paar Probleme in die Geschichte reinzukommen und leider war mit der Anfang etwas zu lang. Denn ich wusste sehr schnell, was Sache ist, also wer Persephone, Hades und Zeus ist.
Was mir wiederum aber gefallen hat, es gab kein großes Drama. Das liegt vermutlich daran, dass unsere Protagonisten schon etwas älter sind. Der Fokus liegt zunächst auf der mysteriösen Anziehung zwischen Penelope und Ajax. Die Handlung fand ich schon vorhersehbar, weil ich eben schnell wusste wer wer ist. Dennoch hatte ich sehr schöne Lesestunden mit diesem Buch und konnte mich so richtig in die Geschichte fallen lassen.

Penelope war mir von Beginn an sehr sympathisch. Zu bestimmen Dingen hatte sie eine sehr sichere Einstellung, von der sie niemand abbringen konnte, das mochte ich unheimlich gern. Auch habe ich sie als sehr starke junge Frau empfunden, was ich immer gerne lese.
Und in Ajax habe ich mich ziemlich schnell verliebt. Er ist jemand der sich um die Menschen sorgt, die er liebt. Nach außen hin scheint er auch wie ein ganz normaler Mann. Anfangs schätzt man ihn schon falsch ein, zumindest ging es mir so, spricht einfach fremde junge Mädchen an und folgt ihnen auch noch so mehr oder weniger. Sobald man aber mehr über ihn erfahren hat, hatte ich ganz schnell eine andere Meinung von ihm.

Insgesamt mochte ich den ersten Band Götterherz unglaublich gerne, auch wenn die Geschichte sehr vorhersehbar war. Manchmal ist es aber genau das, weshalb mir die Bücher gut gefallen, weil ich mich in sie hinein gezogen fühle. Jetzt freue ich mich auf den zweiten Teil.

B.E. Pfeiffer | 09.November 2018 | 362 Seiten | Sternensand Verlag | Amazon**

Rezensionsexemplar* die ich kostenlos erhalte zum rezensieren, trotzdem ist meine Meinung immer ehrlich. 

Affiliate Links** Wenn du über diesen Link kaufst, ändert sich für dich nichts am Preis. Ich erhalte aber eine kleine Provision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.