Kissing Lessons – KISS, LOVE, HEART #1 | Helen Hoang

INFORMATIONEN ZUM BUCH

Titel: Kissing Lessons – KISS, LOVE, HEART #1 | Autor: Helen Hoang | Genre: New Adult | Verlag: KYSS Verlag | Anzahl Seiten: 416 Seiten | Erscheinungsdatum: 15.10.2019 | ISBN: 978-3-499-27536-4 | Preis: 12,99€ (Paperback) | Amazon* 


KLAPPENTEXT

“Küssen sollte einfach sein. Jeder tut es. Es ist nicht viel dabei. Aber Stella kommt sich jedes Mal vor wie ein Hai, dem gerade ein paar Pilotfischchen die Zähne reinigen. Und das ist nicht schön, weder für sie noch für den Mann. Sie hat die Sache mit der Liebe schon beinahe aufgegeben – als Asperger-Autistin mag sie ohnehin nichts, was ihre Routine stört –, doch dann bringt ein dahingesagter Satz sie ins Grübeln: Übung macht den Meister. Stimmt das? Braucht sie einfach mehr Erfahrung? Und wenn ja, wer bringt einem das Küssen bei – und mehr? Vermutlich ein Profi, ein Escort. Wie Michael Phan. Auch wenn der eine ganz eigene Vorstellung von ihrem Unterricht hat …”

Quelle: https://www.endlichkyss.de/paperback/helen-hoang-kissing-lessons.html


MEINE MEINUNG

Auf “Kissing Lessons” war ich schon eine ganze Zeit lang neugierig, da mich die Protagonistin interessiert hat. Außerdem habe ich bis dato noch kein Buch mit einem Protagonisten gelesen, der Autist ist. Dementsprechend war ich sehr neugierig, wie mir die Geschichte gefallen wird und was die Autorin daraus gemacht hat. Im Laufe des Lesens habe ich dann auch herausgefunden, dass die Autorin ebenfalls Autist ist.

Den Schreibstil mochte ich sehr gerne, ich konnte der Geschichte richtig gut folgen. Außerdem konnte ich mich auch relativ gut in Stella hineinversetzen und auch in Michael. Das Knistern zwischen den beiden konnte ich dann auch recht schnell spüren und auch die Emotionen und Gefühle sind bei mir wunderbar angekommen.

Stella fand ich interessant und ich wollte herausfinden, warum sie sich unbedingt einen Escort sucht, um Küssen zu lernen. Das konnte ich auch herausfinden, aber irgendwie war es mir nicht Erklärung genug. Was ich aber gerne mochte, Stella war eine starke Protagonistin. Sie hat sich etwas in den Kopf gesetzt? Dann hat sie sich auch daran festgebissen und wollte das auch unbedingt erreichen.

Michael war sehr verständnisvoll, auch wenn ich anfangs nicht wirklich verstanden habe, warum er so genau wusste, wie er mit Stella umgehen muss. Auch wenn er schon einen Autisten kennt, sind diese dann doch unterschiedlich und das er auf Anhieb alles richtig machte, fand ich etwas unlogisch. Due Zweifel, die Michael hatte, konnte ich tatsächlich auch irgendwie nachvollziehen.

Was mir allerdings nicht ganz so gut gefallen hat, war die Kommunikation bzw. die fehlende Kommunikation zwischen den beiden. Sie haben sich nie richtig ausgesprochen und sind einfach davon ausgegangen, dass sie wüssten was der jeweils andere dachte. Dadurch wäre das Problem erst gar nicht entstanden, auch wenn ich es trotzdem auch mochte.


FAZIT

Insgesamt mochte ich “Kissing Lessons” sehr gerne und bin gespannt auf die zwei weiteren Geschichten. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen, wer gerne New Adult Geschichten liest, und auch gerne mal etwas andere Protagonisten hat.


Affiliate Links* Wenn du über diesen Link kaufst, ändert sich für dich nichts am Preis. Ich erhalte aber eine kleine Provision.

Rezensionsexemplar** die ich kostenlos erhalte zum rezensieren, trotzdem ist meine Meinung immer ehrlich. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.