Lesemonat Januar 2020

Der Lesemonat Januar 2020 hat für mich perfekt gestartet, ich habe wieder einige Geschichten erfahren können. Insgesamt habe ich acht Bücher gelesen. Was du gleich ziemlich schnell merken wirst, ich hatte wirklich viel Lust auf Liebesromane und dementsprechend habe ich auch überwiegend welche gelesen.
Rezensionsexemplare sind mit einem * gekennzeichnet.

Den Beginn hat Endgame – Die Auserwählten von James Frey gemacht. Das Buch habe ich bereits im Dezember begonnen und in Januar beendet. Leider habe ich relativ lang gebraucht, weil mir die Geschichte nicht richtig zugesagt hat und ich schwer in die Geschichte gefunden habe.
Mehr dazu kannst du aber in der Rezension lesen.

Und dann hat mein Liebesroman-Fieber begonnen. Denn als nächstes habe ich One More Time* von Vi Keeland und Penelope Ward gelesen.
Die Bücher von dem Autorinnen Duo gefallen mir immer richtig gut. Der Humor von Vi Keeland ist immer wieder zuerkennen. Auch eine Reihe habe ich wieder fortgesetzt. Mehr dazu aber in der Rezension.

Weiter ging es dann mit Wait for you von J. Lynn, welches schon etwas länger in meinem Besitz ist. Und da ich so viele positive Meinungen über das Buch gehört, musste ich es nun endlich mal lesen. Enttäuscht wurde ich auf gar keinen Fall. Mehr aber in der Rezension.

Anschließend habe ich einen etwas anderen Liebesroman gelesen. Es handelt sich hierbei um The Plus One von Sarah Archer. Eine wirklich sehr ungewöhnliche Liebesgeschichte. Ob sie mir gefallen hat oder nicht, kannst du in der Rezension nachlesen.

Dann habe ich wieder ein Buch beendet, welches ich Anfang Dezember begonnen habe. The Sleeping Prince von Melinda Salisbury ist das erste englische Buch, welches ich dieses Jahr beenden konnte. Und ich muss sagen, dass ich stolz darauf bin, ein englisches Buch gelesen zu haben.

Schon ging es weiter mit den Liebesroman. Als nächstes habe ich nämlich The Right Kind Of Wrong* von Jennifer Bright gelesen. Dies war ein Debütroman der Autorin, daher war ich umso gespannter auf den Schreibstil und wie sie Geschichten erzählt.
Ob es mich begeistern konnte, kannst du in meiner Rezension lesen.

Dann habe ich der Bibliothek einen Besuch abgestattet und natürlich mussten auch Bücher mitkommen. Direkt gelesen habe ich sie auch. Zum Einen kam mit Kiss me Once von Stella Tack, weil ich schon soo lang ein Buch von ihr lesen wollte. Ihren Humor finde ich in ihrer Instagram Stroy schon immer richtig toll, das ich mir erhofft habe, dass es in ihren Bücher ähnlich sein wird.
Ob das der Fall ist und ob mir das Buch gefallen hat, kannst du in der Rezension lesen.

Jetzt kommen wir auch schon zum letzten Buch im Lesemonat Januar 2020, welches ebenfalls ein Buch aus der Bibliothek ist.
Das Buch hatte ichah aber auch auf meinem SuB als eBook, also habe ich damit auch noch meinen SuB ein wenig abgebaut. Es handelt sich hier um Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick von Kelly Moran. Ich will hier gar nicht viele Worte verlieren. Aber ich war auf die Geschichte gespannt, weil viele von dieser Reihe schwärmen. Aber mehr dazu in der Rezension.

Das waren auch schon alle acht Bücher die ich im Januar gelesen habe. Ich bin wirklich ein bisschen überrascht, dass ich doch so einige Bücher gelesen habe. Mal schauen, wie viele Bücher ich im Februar lesen werde. Aktuell habe ich einfach mehr Lust auf Liebesromane und diese lassen sich etwas schneller lesen als Fantasy Bücher. Daher kann ich mich auch vorstellen, dass einige Bücher wieder zusammen kommen. Aber das werden wir dann in einem Monat sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.