Palace of Glass – Die Wächterin | C.E. Bernard

INFORMATIONEN ZUM BUCH

Titel: Palace of Glass – Die Wächterin – Palace-Saga #1 l | Autor: C.E. Bernard | Genre: Fantasy | Verlag: penhaligon | Anzahl Seiten: 416 Seiten | Erscheinungsdatum: 19.03.2018 | ISBN: 978-3-7645-3195-9 | Preis: 14,00€ (Paperback) | Amazon*


KLAPPENTEXT

„London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.“

Quelle: https://www.randomhouse.de/Paperback/Palace-of-Glass-Die-Waechterin/C-E-Bernard/Penhaligon/e520263.rhd


MEINE MEINUNG

Ich habe über „Palace of Glass – Die Wächterin“ sehr unterschiedliche Meinungen gehört. Deshalb war ich gespant auf welche Seite ich mich einordnen werde. Dennoch hatte ich keine hohen Erwartungen an die Geschichte gehabt, was wohl auch besser so war.

Das erste was mir zum Buch einfällt: Ich habe absolut keine Ahnung was genau nun Magdalenen sind und was der Unterschied zwischen den verschiedenen „Arten“ ist. Kleiner Spoiler: Auch nach Band 2 habe ich es noch nicht verstanden.
Vielleicht liegt es an mir, dass ich es nicht verstehe, aber ich hätte es ganz nett gefunden, wenn es ein Glossar gäbe, wo solche Begriffe noch einmal erklärt werden.

Die Charaktere fand ich allesamt sehr interessant und auch gut ausgearbeitet. Egal ob es die Protagonisten sind oder auch nur Nebencharaktere. Besonders angetan hat es mir die Duchess, Ninon.
Aber auch Rea mag ich unglaublich gerne, auch wenn ich nicht immer nachvollziehen konnte, warum sie so handelt, wie sie nun handelt. Denn manchmal hätte sie etwas mehr nachdenken sollen, was es für Konsequenzen geben wird.

An Handlung gab es dann doch recht viel und dennoch konnte mich das Buch nicht so richtig catchen. Mir kam die Spannung definitiv zu kurz und es hatte doch ein paar langatmige Stellen. An Action hat es nicht gemangelt, allerdings war das auch immer nur vor kurzer Dauer, was ich sehr schade fand.
Das Ende jedoch war so spannend, das ich unbedingt weiterlesen möchte.


FAZIT

Mich konnte „Palace of Glass – Die Wächterin“ nicht so richtig von sich überzeugen, was mich doch ein wenige enttäuscht hat. Da das Ende aber doch so spannend war, möchte ich die Geschichte auf jeden Fall weiterverfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.