Sinking Ships – Fletcher University #2 | Tami Fischer

INFORMATIONEN ZUM BUCH

Titel: Sinking Ships – Fletcher University #2 | Autor: Tami Fischer | Genre: Romance | Verlag: Droemer Knaur | Anzahl Seiten: 384 Seiten | Erscheinungsdatum: 04.11.2019 | ISBN: 978-3-426-52496-1 | Preis: 12,99€ (Broschiert) | Amazon* | Rezensionsexemplar**


KLAPPENTEXT

„Carla Santos hält nichts von der Liebe. Und schon gar nicht von unerträglich netten, attraktiven Jungs wie Mitchell, dem Bruder ihrer besten Freundin und Kapitän des Schwimmteams.
Denn Carla braucht eine harte Schale, damit ihr das Leben nichts mehr anhaben kann. Damit sie es schafft, ihre beiden kleinen Brüder allein groß zu ziehen und nebenbei auch noch Job und Studium zu stemmen. Deshalb darf niemand wissen, dass sie panische Angst vor Wasser hat, seit sie als kleines Mädchen mit ansehen musste, wie ihre Mutter ertrunken ist. Niemand soll Carla schwach sehen.
Doch als Carla bei einer Party in den Pool stürzt, ist es ausgerechnet Mitchell, der sie in letzter Sekunde vor dem Ertrinken rettet. Gegen ihren Willen lässt Mitchell Carlas Mauern bröckeln, aber bevor sie ihm ihre Gefühle gestehen kann, schlägt das Leben noch einmal mit aller Härte zu. Carla muss sich endlich ihrer größten Angst stellen, wenn sie Mitchell für sich gewinnen will.“

Quelle: https://www.droemer-knaur.de/buch/tami-fischer-sinking-ships-9783426524961


MEINE MEINUNG

Wer den ersten Band schon gelesen hat, wird definitiv „Sinking Ships“ lieben. Für mich war dieser zweite Band noch besser als der Erste. Aber wer auf Romance steht, die Emotionen und Gefühle der ist bei dem Buch genau an der richtigen Stelle.

Carla und Mitchell konnte ich im ersten Band schon ein bisschen kennenlernen und jetzt im zweiten Band hat die Autorin ihre Geschichte erzählt. Den Ausgangspunkt finde ich sehr spannend! An Handlung und Knister-Momenten zwischen den beiden hat es definitiv nicht gefehlt. Eigentlich habe ich nur darauf gewartet, dass sie endlich beide zueinander finden.

Carla und Mitchell konnten unterschiedlicher nicht sein. Er ist der ruhige Good Guy und sie eine aufbrausende und temperamentvolle Kolumbianerin. Dennoch haben die beiden so gut miteinander harmoniert.
Besonders gerne mochte ich, dass Mitchells Schale nicht erst noch geknackt werden muss.
Die Beziehung zwischen den beiden hat sich langsam aufgebaut, was ich zur Abwechslung ganz angenehm fand. Trotzdem konnte ich als Leser ziemlich schnell das Knistern zwischen den beiden spüren.

Tami Fischer hat beiden Charakteren durch das Erzählen ihrer Hintergrundgeschichte. Nachdem ich Carla in „Burning Bridges“ kennenlernen durfte, fand ich sie doch eher unsympathisch und unnahbar. Jetzt nachdem ich ihre Geschichte kenne, weiß ich auch, dass sie genauso rüberkommen sollte und was der Grund dafür ist.
Auch Mitchell hat etwas erlebt, was ihn so macht, wie er ist. Aber ich denke, darüber werden wir im vierten Band, in dem es um Savannah geht etwas mehr erfahren.


FAZIT

Für mich war „Sinking Ships“ noch stärker als der erste Band. Den dritten Band habe ich bereits auch schon gelesen, aber auf den vierten Teil bin ich schon sehr gespannt.


Affiliate Links* Wenn du über diesen Link kaufst, ändert sich für dich nichts am Preis. Ich erhalte aber eine kleine Provision.

Rezensionsexemplar** die ich kostenlos erhalte zum rezensieren, trotzdem ist meine Meinung immer ehrlich. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.