Todesstrom | Dervla McTiernan

In meinen vielen Lesestunden, habe ich noch keinen Kriminalroman gelesen, zumindest kann ich mich an keinen erinnern. Demnach wollte ich diesem Gerne mit Todesstrom eine Chance geben und es für mich mal ausprobieren. Ob ich mit diesem Buch ein neues liebstes Genre gefunden habe und wie mir dieses Buch im Ganzen gefallen hat, erfährst du in diesem Beitrag.

INHALT

«Während seiner ersten Wochen als junger Detective wird Cormac Reilly zu einem heruntergekommenen Landhaus gerufen. Dort findet er zwei stille, vernachlässigte Kinder vor – die 15-jährige Maude und den 5-jährigen Jack. Ihre Mutter liegt tot und der Verwesung nahe im ersten Stock. Ihr Tod wird nie aufgeklärt.

Zwanzig Jahre später hängt Reilly seine Karriere als Detective in Dublin an den Nagel und kehrt nach Galway zurück. Nun kehren auch die Erinnerungen an Maude und Jack zurück und verfolgen ihn. Was verbindet einen kürzlich begangenen Selbstmord mit dem schon Jahre zurückliegenden Tod der Frau? Und wem kann Reilly von seinen neuen Kollegen wirklich vertrauen?»

MEINUNG

Das Cover hat mich einfach angesprochen und mich neugierig gemacht auf seinen Inhalt. Auch der Klappentext hat sich super spannend angehört. Mit Todesstrom wollte ich ein mir unbekanntes Genre kennenlernen und ausprobieren.

Der Schreibstil ist auf jeden Fall schon einmal sehr angenehm. Das Buch lässt sich sehr leicht lesen und ich bin in Todesstrom ziemlich schnell voran gekommen.
Insgesamt ist die Geschichte wirklich ruhig und verläuft relativ langsam. Trotzdem war die Ermittlung irgendwie spannend, auch wenn sie mich nicht komplett in den Bann ziehen konnte. Vielleicht sind die langsamen Kriminalromane auch einfach nichts für mich. Denn mir hat ein bisschen mehr Spannung gefehlt.

Die Charaktere dagegen waren sehr unterschiedlich. Dervla McTiernan hat es auf jeden Fall drauf besondere Personas zu kreieren. Unser Protagonist Cormac Reilly ist ein sympathischer Ermittler. Mit ihm zusammen habe ich versucht den Fall zu lösen und genau wie er, habe ich immer wieder eine Lister der verdächtigen gemacht und überarbeitet.
Und dann haben wir da noch die Frauen, die so ganz anders sind, als ich sie normalerweise kenne. Aisling wie auch Maude finde ich sehr spannend. Vor allem die Maude Aisling irgendwann doch noch überreden konnte.

Obwohl mir die Spannung ein bisschen gefehlt hat, fand ich diesen Krimi Debüt wirklich toll. Auch wenn es vermutlich einer meiner letzten gewesen sein wird, kann ich ihn trotzdem nur an Liebhaber des Genre empfehlen.

Dervla McTiernan | 12.August 2019 | 464 Seiten | Heyne | Rezensionsexemplar* | Amazon**

Rezensionsexemplar*die ich kostenlos erhalte zum rezensieren, trotzdem ist meine Meinung immer ehrlich. 

Affiliate Links**Wenn du über diesen Link kaufst, ändert sich für dich nichts am Preis. Ich erhalte aber eine kleine Provision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.