Vier Farben der Magie | V.E. Schwab

Nach unglaublich vielen positiven Meinungen wollte ich unbedingt auch endlich Vier Farben der Magie von V.E. Schwab lesen. Na ja, ich wurde ein bisschen enttäuscht, aber warum, dass verrate ich dir in meiner Rezension.
Im November war das Buch auf jeden Fall meinen Sorgenkind. Aber mehr dazu gleich.

INHALT

«Es gibt vier Farben der Magie: Im roten London befindet sie sich im Gleichgewicht mit dem Leben. Im weißen London wird die Magie versklavt, kontrolliert, unterdrückt. Dem grauen London ist sie fast abhandengekommen. Und im schwarzen London hat sie das Leben selbst vertilgt.
Als einer der wenigen Antari springt Kell zwischen den verschiedenen Welten hin und her. Doch er führt ein Doppelleben: Er ist Botschafter der Könige, aber auch ein Schmuggler. Eines Tages wird ihm als Bezahlung für einen außergewöhnlichen Botengang ein schwarzer Stein zugesteckt. Dass es sich um ein mächtiges magisches Artefakt handelt, merkt er erst, als er sich von einem gefährlichen Feind verfolgt sieht, der ihm das gute Stück abjagen möchte und dabei vor keinem Mittel zurückschreckt.
Auf der Flucht trifft der Magier die gewitzte Diebin Delilah Bard, die Kell zunächst ausraubt, ihm dann aber hilft. Allerdings erwartet sie eine Gegenleistung von ihm …»

MEINUNG

Nach unfassbar vielen positiven Meinungen habe ich endlich Vier Farben der Magie von V.E. Schwab gelesen. Vermutlich hatte ich auf Grund der vielen positiven Meinungen eine zu hohe Erwartung gehabt. Denn leider war ich ziemlich enttäuscht. Zu Beginn will ich noch loswerden, dass ich die letzten 60 Seiten gehört habe. Das hat mir auch wesentlich besser gefallen.

Der Schreibstil ist eigentlich sehr gut und wenn ich das Buch mal angefangen habe, habe ich auch weitergelesen. Aber sobald ich das Buch aus der Hand gelegt habe, hatte ich nicht das Gefühl direkt weiterlesen zu müssen.

Die Idee der Handlung finde ich wirklich toll. Aber leider hat mir die Umsetzung nicht gefallen. Denn ich fand die Story eher langweilig und konnte mich einfach nicht fesseln. Insgesamt gab es keine Überraschungen, die Spannung war auch nicht wirklich vorhanden.

Über Kell habe ich in dem Buch nicht besonders viel erfahren können. Er wirkt eher blass und ich erhoffe mir, in den Folgebände das ich mehr über die Charaktere erfahren kann.
Lila ist genau das Gegenteil: Über ihre Persönlichkeit konnte ich viel mehr erfahren.

Insgesamt hat mich das Buch mehr enttäuscht, als das ich mich daran erfreut habe. Die nächsten zwei Bände werde ich definitiv als Hörbuch hören. Denn ich möchte doch schon erfahren wie die Geschichte weitergeht. Ich bin gespannt was noch auf die beiden zukommt.

V.E. Schwab | 27.April 2017 | 496 Seiten | Fischer TOR | Amazon**

Rezensionsexemplar* die ich kostenlos erhalte zum rezensieren, trotzdem ist meine Meinung immer ehrlich. 

Affiliate Links** Wenn du über diesen Link kaufst, ändert sich für dich nichts am Preis. Ich erhalte aber eine kleine Provision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.