Warum man Élite schauen sollte

Nach „Haus des Geldes“ ist die nächste spanische Serie „Élite“ auf Netflix erschienen. Und ich glaube, ich habe mein Herz an spanische Serien verloren. Ich mag sie einfach unglaublich gerne. „Élite“ ist eine Mischung aus Drama und Spannung. Außerdem spricht die Serie verschiedene umstrittene und tiefgründige Themen an. Im folgenden Beitrag möchte ich drauf noch eingehen ohne euch zu viel zu verraten. 

Darum geht es in Élite

Ich möchte an dieser Stelle nicht spoilern. Ich selbst habe die Serie innerhalb von zwei Tagen nach Erscheinen gesehen, weil ich einfach super gespannt war und kurz zuvor „Haus des Geldes“ geschaut und beendet habe. 
Um nicht zu viel zu verraten: Es geht um drei Teenager aus der Mittelschicht die Stipendien für eine Privatschule bekommen haben und diese nun besuchen. Hauptsächlich findet man dort die Kinder mit reichen Eltern. Insgesamt gibt es viele Handlungen und Dramen und diese führen letztendlich zu einem Mord. 

Mich hat die Beschreibung der Serie schon sehr neugierig gemacht und ich wollte unbedingt wissen, wer diesen Mord begangen hat und aus welchen Gründen. 

Darum solltet ihr Élite schauen

Durch Netflix habe ich die Serie „Haus des Geldes“ entdeckt. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich, soweit ich weiß, keine spanische Serie oder Film gesehen. Daher wusste ich nicht, dass die Spanier so coole Serien machen. Und diese sind wirklich nach meinem Geschmack. Vom Schnitt, von der Story her, von der Musik und teilweise den Themen die sie ansprechen, vor allem in „Élite“. 
Der offensichtlichste Punkt, wenn man sich anschaut, worum es geht, ist der das Thema Geld. Geld spielt in dieser Serie doch eine große Rolle. Aber auch das Tragen von Köpftüchern wird aufgegriffen, was ich unglaublich spannend finde. Vor allem das Mädchen, welches ein Kopftuch trägt, finde ich unglaublich stark. Mehr möchte ich zu diesem Thema aber nicht sagen. Sie entwickelt sich echt unglaublich toll in diesen ersten 8 Folgen. 
Auch der Drogenkonsum kommt mehr als einmal in der Serie vor. Genauso wie Homosexualität und Religion. Ich muss sagen, alle Themen werden nur angeschnitten und es wird nicht viel drauf eingegangen, sondern es wird alles bzw. fast alles als normal angesehen. 

Ich freue mich wirklich schon auf die nächste und viele weitere Staffeln. Vielleicht werden die angesprochenen Themen noch etwas mehr vertieft. Übrigens habe ich meist eine Schwäche für Charaktere, die nicht so sehr im Vordergrund stehen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.