Wer das Dunkel ruft – Kaleidra #1 | Kira Licht

INFORMATIONEN ZUM BUCH

Titel: Wer das Dunkel ruft – Kaleidra #1 | Autor: Kira Licht | Genre: Fantasy | Verlag: ONE Verlag | Anzahl Seiten: 560 Seiten | Erscheinungsdatum: 30.10.2020 | ISBN: 978-3-8466-0108-2 | Preis: 17,00€ (Hardcover) | Amazon* | Rezensionsexemplar**


KLAPPENTEXT

“Wenn die 17-jährige Emilia eines liebt, dann sind es Rätsel. Als sie bei einem Museumsbesuch das sagenumwobene Voynich-Manuskript lesen kann, spürt sie, dass sie einem unglaublichen Mysterium auf der Spur ist – denn das Dokument gilt als eines der größten, nie entschlüsselten Geheimnisse der Menschheit. Dann trifft sie auf den attraktiven, aber sehr verschlossenen Goldalchemisten Ben, und die Ereignisse überschlagen sich: Emilia ist eine Nachfahrin des uralten Silberordens! Schnell gerät sie ins Kreuzfeuer rivalisierender Geheimlogen, und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …”

Quelle: https://www.luebbe.de/one/buecher/junge-erwachsene/kaleidra-wer-das-dunkel-ruft/id_7935002


MEINE MEINUNG

Weil ich schon Bücher der Autorin gelesen habe, hatte ich ein paar Erwartungen an “Wer das Dunkel ruft – Kaleidra” gehabt. Ob diese zu hoch waren oder doch noch übertroffen wurden, all das verrate ich dir jetzt.
Den Schreibstil mochte ich auf jeden Fall wieder sehr gerne. Ich bin super gut durch die Geschichte gekommen. Aber zum Weiterlesen musste ich mich immer ein bisschen motivieren.

Weder zu Emilia noch zu Ben habe ich eine Verbindung aufbauen können. Für mich sin keiner der beiden besonders aufgefallen. Emilia lässt irgendwie alles über sich ergehen, vor allem wenn Ben sie mal wieder ziemlich unfreundlich bevormundet. Auch wenn sich das im Laufe der Geschichte ein bisschen verändert. Aber ständig wird über ihren Kopf hinweg irgendwas bestimmt, kein Wunder, weil sie einfach keine Ahnung hat was passiert und so genau erklärt ihr das auch keiner. Und genau das war auch ein Punkt, der mich als Leser sehr stört. Ich habe den ersten Band gelesen und habe eigentlich gar keine Ahnung was da nun Sache ist und was genau sie da jetzt machen müssen und wofür.

Ben fand ich wirklich unmöglich, er ist so bevormundend und unsensibel. Was Emilia an Ben so toll findet, kann ich nun wirklich gar nicht verstehen. Vermutlich steckt da wieder mehr dahinter, was in den Folgebänden aufgeklärt wird.
Auch die anderen Charaktere waren irgendwie so gleich. Die Bösen kamen gar nicht so richtig böse rüber, wie ich es mir gewünscht hätte.

Die Handlung war eigentlich ganz interessant, nur gab es wirklich viele Längen. Denn es wurde einfach unfassbar viel erklärt, was ich mir gar nicht merken konnte.
Auch wenn sie manchmal vor Hindernissen standen, waren diese für mich auch einfach zu schnell gelöst. Es kam für mich keine richtige Spannung auf, weil ich mir dann irgendwann gedacht habe “Ja, die schaffen das das eh wieder irgendwie raus, wie immer”.


FAZIT

Mich konnte “Wer das Dunkel ruft – Kaleidra” leider nicht überzeugen, vielleicht hatte ich einfach zu hohe Erwartungen. Dennoch werde ich weiterlesen, weil der Cliffhanger schon wirklich fies ist. Außerdem habe ich die Hoffnung, dass ich mit dem zweiten Band ein bisschen mehr verstehen werde.


Affiliate Links* Wenn du über diesen Link kaufst, ändert sich für dich nichts am Preis. Ich erhalte aber eine kleine Provision.

Rezensionsexemplar** die ich kostenlos erhalte zum rezensieren, trotzdem ist meine Meinung immer ehrlich. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.