Bücherkrieg | Akram El-Bahay

Mit Bücherkrieg habe ich eine Reihe beendet, was mich unfassbar freut. Denn aktuell versuche ich einige Reihe zu beenden oder fortzusetzen. Und da das wie du vermutlich schon bemerkt hast, ein finaler Teil ist, verlinke ich dir hier die Rezension zum ersten Teil.
Wie mir die Reihe gefallen hat, wirst du in diesem Beitrag erfahren.

INHALT

«Der ehemalige Dieb Sam und die Gelehrtentochter Kani sind erleichtert: Die Fabelwesen konnten erfolgreich aus ihrem Gefängnis – der unterirdischen Bibliothek von Mythia – befreit werden! Doch sie wissen auch, dass sich die dunkle Wüstenhexe Layl nicht so leicht geschlagen gibt. Mit dem Buch der geheimen Namen der Fabelwesen könnte sie ein neues Gefängnis bauen. So schmieden Sam und seine Gefährten einen Plan: Während der Flügelmann Nusar mit seiner Armee die Stadt angreift, soll Sam das Buch stehlen. Doch niemand weiß, wo die Wüstenhexe es versteckt hat …»

MEINUNG

Bücherkrieg ist der finale Band der Bibliothek der flüsternden Schatten Reihe. Akram El-Bahay kann unfassbar gute Fantasygeschichten schreiben und das hat man auch wieder in dieser Reihe gemerkt. Der Schreibstil ist fantastisch, zum durchfliegen gemacht und trotzdem passiert so unfassbar viel in diesem Buch. Er ist wortgewaltig und poetisch. Ich konnte mir diese Welt so gut vorstellen und das obwohl zwischen den Bänden immer ein Jahr zwischen lag. Und wenn ich jetzt so darüber nachdenke, könnte aus dieser Reihe auch ein richtig guter Film werden. Ich würde mich darüber auf jeden Fall riesig freuen.

Auch wenn ich anfangs wieder ein paar Probleme mit den Namen der Fabelwesen hatte und manchmal nicht genau wusste ob es der Name oder die Art ist. Nach etwas Lesezeit hat sich das aber wieder gelegt und ich konnte wieder richtig in der Geschichte versinken. Auch wenn ich mich nicht zu 100% an die Namen erinnern konnte, wusste ich doch schon einiges über die Fabelwesen aus den vorherigen Teilen.

Erzählt wird die Geschichte aus Sam’s und Kani’s Sicht. Einfach weil es mehrere Handlungsstränge gibt. Auch wenn es ein bisschen Liebe gibt, drängt sie sich nicht in der Vordergrund, was mir richtig gut gefällt. Man spürt die Liebe zwar, hin und wieder wird es auch angesprochen, aber das diente dazu, um die Geschichte voran zutreiben.

Für mich gehört diese Reihe auf jeden Fall zu einer der besten Fantasyreihen. Das Einzige was mir ein bisschen das Lesevergnügen genommen hat, waren die langen Kapitel, teilweise 30 Minuten lang (laut meinem Kindle). Glücklicherweise gab es innerhalb des Kapitels Absätze, sodass ich dort eine Pause einlegen konnte. Trotzdem was Bücherkrieg ein grandioses Finale dieser Reihe.
Ich kann jedem diese Reihe nur ans Herz legen.

Akram El-Bahay | 30.September 2019 | 368 Seiten | Bastei Lübbe | Rezensionsexemplar* | Amazon**

Rezensionsexemplar* die ich kostenlos erhalte zum rezensieren, trotzdem ist meine Meinung immer ehrlich. 

Affiliate Links** Wenn du über diesen Link kaufst, ändert sich für dich nichts am Preis. Ich erhalte aber eine kleine Provision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.