Das Vermächtnis der Ältesten – Scythe| Neal Shusterman

Momentan bin ich gut dabei Reihen zu beenden. Und so habe ich auch Scythe – Das Vermächtnis der Ältesten von Neal Shusterman beendet. Nach dem Ende des zweiten Bandes war ich sehr gespannt darauf, wie die Geschichte nun weitergeht. Genau das werde ich heute in der Rezension besprechen.

KLAPPENTEXT

»Drei Jahre sind vergangen, seit mit Scythe Goddard ein Scythe der neuen Ordnung die Macht ergriffen hat, und seit der Thunderhead verstummt ist – für alle Menschen, bis auf Grayson Tolliver. Gibt es Hoffnung auf ein Wiedersehen mit Citra und Rowan und auf ein wirkliches Happy End in der scheinbar perfekten Welt?

Stell dir eine Welt vor, in der Armut, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben. Die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe: sie allein entscheiden, wer sterben muss. Und nicht alle Scythe halten sich an die alten Regeln …«

MEINUNG

Über das Cover von Scythe – Das Vermächtnis der Ältesten möchte ich heute nicht sprechen, da es zwei Varianten gibt. Mir gefallen aber beide Varianten, es haben beide ihre schönen Seiten.
Eigentlich wollte ich nach diesem fiesen Cliffhanger von Band 2 direkt mit dem 3. Teil weitermachen. Das hat sich aber nicht ergeben, dennoch bin ich froh, dass ich ihn jetzt endlich gelesen habe.

Ich wusste gar nicht, was nun im Finalband noch passieren könnte. Es spielt einige Zeit später, das habe ich mir aber auch schon gedacht, nach dem Ende des zweiten Teils.
Der Einstieg in diesen Teil ist mir auch etwas schwer gefallen, vermutlich lag das unteranderem daran, dass es häufiger mal einen Perspektivwechsel gab. Außerdem hatte ich mich sehr auf die Kapitel von Citra und Rowan gefreut, auf die ich dann leider etwas warten musste. Und dann haben sie leider auch nur noch eine Nebenrolle gespielt.

Die Sachen mit den Tonisten habe ich anfangs nicht so richtig verstanden. Aber mit der Zeit und je öfter man von ihnen gelesen hat, umso mehr habe ich auch verstanden. Immer noch finde ich es faszinierend, dass Neal Shusterman den Überblick über die komplette Geschichte behält.

Goddards Aktivitäten wurden für mich irgendwann etwas vorhersehbar. Denn ab einen bestimmten Punkt hat er einfach nur noch um sich geschlagen und war auf jeden und alles wütend.
Insgesamt fand ich die Charaktere aber sehr gut ausgearbeitet, selbst die Nebenfiguren hatten für mich unterschiedliche Charakterzüge.

Für mich war Scythe – Das Vermächtnis der Ältesten ein würdiges Finale, jedoch habe ich ein bisschen mehr erwartet. Vor allem die richtigen Highlights in der Geschichte und Spannungsbögen hätten mich in der Geschichte schneller voran gebracht.

Neal Shusterman | 27.Novermber 2019 | 608 Seiten | FISCHER Sauerländer | Amazon**

Rezensionsexemplar* die ich kostenlos erhalte zum rezensieren, trotzdem ist meine Meinung immer ehrlich. 

Affiliate Links** Wenn du über diesen Link kaufst, ändert sich für dich nichts am Preis. Ich erhalte aber eine kleine Provision.

One thought on “Das Vermächtnis der Ältesten – Scythe| Neal Shusterman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.