Lesemonat April 2021

Ich bin ein bisschen hinter her mit den Lesemonaten, aber das möchte ich nachholen. Daher gibt es heute meinen Lesemonat April 2021. Insgesamt habe ich acht Bücher gelesen, unteranderem auch Reihen beendet, aber mehr habe ich begonnen. Ich möchte vorab gar nicht so viel erzählen, daher beginnen wir direkt mit dem ersten Buch.
Rezensionsexemplare mit einem * gekennzeichnet.

Beendet habe ich einmal “Lodernde Schwingen” von Leigh Bardugo und damit habe ich auch eine weitere Reihe beendet. Glücklicherweise wurde ein Lesemarathon vom Knaur Verlag zu der Trilogie veranstaltet, sonst lägen die Bücher wahrscheinlich noch auf meinem SuB. Hier kommst du jetzt aber zu meiner Rezension.

Und wie gesagt habe ich auch neue Reihen begonnen, unteranderem mit dem Buch “Dare to Trust” von April Dawson. Das war mein erstes Buch der Autorin und hat erst einmal keinen guten Eindruck bei mir hinterlassen.Ich werde mir mal die Rezensionen zum zweiten Band anschauen und dann entscheiden, ob ich die Reihe weiterlesen möchte. Aber jetzt kannst du dir erst mal meine Rezension dazu durchlesen.

Weiter ging es dann mit einem weiteren Buch von Leigh Bardugo. Nämlich “Das Lied der Krähen” und “Das Gold der Krähen” habe ich dann ziemlich nacheinander gelesen. Und somit habe ich eine weitere Reihe bzw. Dilogie beendet.
Hier die Rezension von Band eins und hier kommst du zur Rezension von Band zwei.

Leider hatte ich noch einen weiteren Flop in diesem Monat, nämlich “Making Faces” von Amy Harmon. Ich habe mich so auf die Geschichte gefreut, weil mich der Klappentext angesprochen hat. Aber leider konnte mich das Buch nicht überzeugen und ich weiß nicht, ob ich noch ein Buch der Autorin lesen werde. Und warum es mir nicht gefallen hat, kannst du in der Rezension nachlesen.

“Aurora erwacht” von Jay Kristoff und Amie Kaufmann habe ich ebenfalls gelesen und hat mich sehr positiv überrascht. Obwohl ich zuvor schon einiges gutes gehört habe. Vor allem der Humor hat es mir sehr angetan und hat mir die Geschichte versüßt. Mehr erfährst du in der Rezension.

Das nächste Buch wollte ich erst nicht lesen, aber der Klappentext hat mich einfach so angesprochen. Es handelt sich um “Das Lied der Nacht” von C.E. Bernard. Und weil ich bereits zwei Bücher von ihr gelesen habe, die mir nicht gefallen haben, war ich eben so kritisch. Aber ich habe es nicht bereut. Daher hier die Rezension zu diesem Buch.

Und das letzte Buch, das ich im April gelesen habe, war “The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman” von Lyssa Kay Adams. Seit dem das Buch angekündigt wurde, war ich neugierig auf die Geschichte. Es war auf jeden Fall humorvoll, aber ein richtiges Highlight war es nicht. Dennoch werde ich die weiteren Teile lesen bzw. vermutlich als Hörbuch hören. Hier kommst du dann noch zu meiner Rezension.

Somit sind wir auch schon am Ende vom Lesemonat April 2021 angekommen. Und auch wenn es von der Qualität her nicht unbedingt der beste Monat war, bin ich dennoch froh, all die Geschichten erfahren zu haben.
Normalerweise würde ich jetzt schreiben, dass ich gespannt bin, was der Mai bringt, aber das weiß ich ja schon. Jedenfalls hoffe ich, dass dir der Beitrag gefallen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.