Lesemonat Juni 2021

Bald sind wir wieder auf dem aktuellen Stand und heute gibt es den Lesemonat Juni 2021. Und wenn ich schon dachte, das der Mai von der Menge der Bücher her gut verlaufen ist, dann war der Juni monstermäßig gut. Insgesamt habe ich elf Bücher gelesen, die teilweise wirklich gut und andererseits auch nicht. Ich werde dir jetzt mehr in diesem Beitrag berichten.
Rezensionsexemplare sind mit einem * gekennzeichnet.

Der Mai hat mit einem Buch von Lilly Lucas geendet und der Juni startet mit „New Chances“ von Lilly Lucas. Ich mochte diese Thematik in diesem Buch sehr gerne. Auch das sie Brauerin ist, was ich so noch in keinem Buch gelesen habe. Mehr Informationen findest du in meiner Rezension.

Anschließend habe ich als Hörbuch „Secret Academy – Gefährliche Liebe“ von Valentina Fast gehört. Band eins mochte ich irgendwie nicht so gern, im Nachhinein keine Ahnung warum das so ist. Denn den zweiten Band habe ich unfassbar gerne gehört. Mehr in der Rezension zum Buch.

Endlich habe ich „Die Bestimmung“ von Veronica Roth rereadet. Das habe ich mir schon so oft vorgenommen, aber nie gemacht. Denn ich mochte die Trilogie wirklich gerne und auch beim zweiten Mal habe ich den ersten Band gerne gelesen. Ich möchte dir meine Rezension ans Herz legen.

Weil ich dann zwei Fantasy Bücher gelesen habe, musste ich wieder eine Romance lesen. Ich habe mich dann an „Confessions of a Bad Boy“ von Piper Rayne gewagt. Das war ein Band der Bailey-Reihe der mir wieder besser gefallen hat. Und warum, dass erläutere ich mehr in der Rezension.

Ein Buch das mir nicht so sehr zugesagt hat, war „Concrete Rose“ von Angie Thomas. Irgendwie war mir Maeverick zu naiv und hat nicht aus seinen Fehlern gelernt. Was mir gefallen und nicht gefallen hat, habe ich in der Rezension erwähnt.

Ich habe eine weitere Reihe fort gesetzt und zwar „Kaleidra – Wer die Seele berührt“ von Kira Licht. Dieser zweite Band hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn er ein paar Längen hatte. Jetzt bin ich definitiv sehr gespannt, was im dritten und letzten Band passiert. Aber mehr zum Buch erfährst du in der Rezension.

Um eine weitere fort zu führen, habe ich den dritten Band „Game On – Schon immer nur du“ von Kristen Callihan gelesen. Das ist eine super süße Geschichte für zwischendurch, aber man darf definitiv nicht zu viel erwarten. Mehr Informationen findest du in der Rezension.

Weiter in meinem Lesemonat Juni 2021 ging es mit „All Our Hidden Gifts“ von Caroline O’Donoghue. Was mich sehr neugierig gemacht hat vom Klappentext, aber leider konnte mich die Geschichte auch nicht richtig überzeugen. Welche Grüne das hat, erzähle ich in meiner Rezension.

Anschließend habe ich weitergemacht mit „Everything we had“ von Jennifer Bright. Das ist das zweite Buch der Autorin. Ich habe vorab schon einiges über das Buch gehört, aber ich muss sagen, dass mich das Buch nicht so mit sich reißen konnte. Mehr zu dem Buch gibt es in meiner Rezension.

Auch einen spannenden Klappentext hat „Aschehonig“ von Beatrice Jacoby. Leider konnte mich das Buch nicht überrascht, eher mehr verwirrt und schlussendlich unbefriedigt zurück gelassen. Du kannst dir gerne dazu die Rezension durchlesen.

Und beendet habe ich den Lesemonat Juni 2021 mit „The Run – Die Prüfung der Götter“ von Dana Müller-Braun. Ich habe mir so viel von dem Buch erhofft, aber meine Erwartungen waren nicht zu hoch. Aber enttäuscht wurde ich dennoch. Welche Gründe das hat, kannst du in der Rezension nach lesen.

Somit sind wir am Ende des Beitrags angekommen und es war ein sehr durchwachsener Lesemonat gewesen. Mal schauen, wie der Juli wird. Bisher sieht es noch gar nicht so gut aus, aber das ist auch in Ordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.