Verwoben in Liebe – Stolen #1 | Emily Bold

INFORMATIONEN ZUM BUCH

Titel: Verwoben in Liebe – Stolen #1 | Autor: Emily Bold | Genre: Fantasy | Verlag: Planet! Verlag | Anzahl Seiten: 432 Seiten | Erscheinungsdatum: 16.07.2020 | ISBN: 978-3-522-50659-5 | Preis: 18,00€ (Hardcover) | Amazon* | Rezensionsexemplar**


KLAPPENTEXT

„Wenn der erste Junge, den du küsst, deine Seele stehlen will, dann läuft etwas gewaltig schief. So wie bei Abby Woods. Sie hat schon viele Fehler begangen. Diese haben sie nach Darkenhall geführt, eine Londoner Schule, die sich rühmt, auch aus den unbezähmbarsten Schülern bessere Menschen zu machen. Als sie dort dem charismatischen Tristan und seinem geheimnisvollen Bruder Bastian begegnet, begeht sie einen noch viel größeren Fehler. Sie stiehlt Bastians Ring, nicht ahnend, welche Kraft sie damit entfesselt. Denn die Tremblays sind keine gewöhnlichen Schüler, und der Ring kein einfaches Schmuckstück. Abby gerät in große Gefahr und sie muss erkennen: Einen Tremblay küsst man nicht.“

Quelle: https://www.thienemann-esslinger.de/produkt/verwoben-in-liebe-isbn-978-3-522-50659-5#product-variants


MEINE MEINUNG

Als ich den Klappentext von „Verwoben in Liebe – Stolen“ gelesen habe, war ich sehr neugierige auf die Geschichte. Vor allem weil sich die Geschichte auch so neu und anders angehört hat. Bisher hatte ich von der Autorin auch noch kein Buch gelesen.
Mit dem Schreibstil bin ich gut zurecht gekommen und ich konnte das Buch flüssig lesen.

Mehr Probleme hatte ich aber mit der Handlung. Denn die erste Hälfte war nicht besonders spannend und interessant. Ich habe nichts erfahren und es kaum auch keine Spannung an. Man erfährt zwar so Einzelheiten aber ich als Leser konnte damit einfach nichts anfangen, genauso wie Abigail. Was genau es mit dem Ringhüter und den Schattenspringer auf sich hat, erfährt man erst ziemlich zum Ende. Aber genau das ich das mit Abigail herausgefunden habe, hat mir gut gefallen.
Leider wurde es dann erst gegen Ende so richtig interessant und es passieren Sachen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Aber an anderen Stellen habe ich einfach schon weitergedacht als Abigail, weil es einfach so offensichtlich war.

Die Charaktere fand ich okay. Abigail hat mich manchmal wirklich genervt. Sie hat an allem was auszusetzen, meckert ständig über ihre Situation, aber irgendetwas ändern tut sie auch nicht.
Die Tremblay Brüder haben mir auch nicht richtig zugesagt. Denn ab dem ersten Sehen an, waren beide so sehr fixiert auf Abby, dass es schon ziemlich gruselig wurde.


FAZIT

Leider konnte mich „Verwoben in Liebe – Stolen“ nicht wirklich abholen. Es lag nicht nur an der fehlenden Handlung, sondern auch an den Charakteren. Sie konnten mich einfach nicht in ihren Bann ziehen und waren mir eigentlich relativ egal. Das Ende hat es dann doch wieder etwas rausgerissen und deswegen werde ich auch den zweiten Band lesen.


Affiliate Links* Wenn du über diesen Link kaufst, ändert sich für dich nichts am Preis. Ich erhalte aber eine kleine Provision.

Rezensionsexemplar** die ich kostenlos erhalte zum rezensieren, trotzdem ist meine Meinung immer ehrlich. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.