Lesemonat Februar 2021 | Sehr erfolgreich!

Heute möchte ich dir die Bücher vorstellen, die mich in meinem Lesemonat Februar 2021 begleitet haben. Ich bin doch erstaunt, dass es so viele Bücher geworden sind. Aber ich freue mich über jede gelesene Geschichte, so lang sie mich begeistern kann. Neben Reihen die ich angefangen habe, habe ich aber auch ein paar fortsetzen können. Beendet habe ich dieses Mal keine Reihe, aber das ist auch nicht schlimm, muss auch nicht jeden Monat der Fall sein. Außerdem konnte ich auch ein paar Rezensionsexemplare lesen, worüber ich mich immer sehr freue. Denn aktuell hänge ich da ein bisschen hinterher, weil ich nicht so richtig Lust auf diese Bücher habe. Obwohl ich auch weiß, dass sie Verlage auf eine Rückmeldung warten. Jetzt habe ich vorab aber genug erzählt und deshalb starten wir mit den Büchern, die ich im Lesemonat Februar 2021 gelesen habe.
Rezensionsexemplare sind mit einem * gekennzeichnet.

Begonnen hat mein Monat mit “Stolen – Verwoben in Liebe*” von Emily Bold. Das Buch lag schon relativ lange auf meinem SuB, deswegen wurde es langsam mal Zeit. Außerdem ist kurz darauf auch der zweite Band erschienen. Und weil ich dachte, dass das eine Dilogie wird, kann ich dann direkt mit Band zwei weiter machen und die Dilogie beenden. Leider falsch gedacht, denn es wird eine Trilogie. Wie mir der erste Band gefallen hat, werde ich dir in der Rezension erzählen.

Das nächste Buch hat mir richtig gut gefallen. Beendet habe ich nämlich “Hate Notes*” von Vi Keeland und Penelope Ward. Ich weiß, dass mir die Bücher der Autorinnen gefallen, deswegen wurde es auch hier mal Zeit, dass ich es lese. Enttäuscht wurde ich definitiv nicht. Aber auch hierzu wirst du mehr in der Rezension erfahren.

Ich habe ja davon gesprochen, dass ich Reihen fortgesetzt habe. Genau das habe ich mit “Kiss me Twice” von Stella Tack gemacht. Das Buch habe ich mir in der Onleihe als Hörbuch ausgeliehen. Es war wieder eine sehr humorvolle und unterhaltende Geschichte. Genau das höre ich sehr gerne als Hörbuch, weil ich dem am besten folgen kann. Wie mir die Geschichte im Ganzen gefallen hat, habe ich in der Rezension geschrieben.

Nach zwei Liebesromanen ging es dann weiter mit ein bisschen Fantasy. Ich habe nämlich zu “Opal – Schattenglanz” von Jennifer L. Armentrout gegriffen. Da ich mir vorgenommen habe, diese Reihe jetzt zeitnah zu beenden, wollte ich dann direkt mit dem dritten Band weitermachen. Wie mir dann die Fortsetzungen gefallen hat, kannst du in der Rezension nachlesen.

Zwischendurch lese ich gerne mal etwas dünnere Bücher und so habe ich dann zu “Mondprinzessin” von Ava Reed gegriffen. An diese Geschichte hatte ich nicht so hohen Erwartung gehabt. Das war auch gut so gewesen, denn leider konnte mich das Buch nicht abholen. Was genau ich damit meine, kannst du in der Rezension lesen.

Und dann wurde es Zeit Liebesromane zu lesen, einfach weil ich auch darauf Lust hatte. “The Brooklyn Years – Was von uns bleibt*” von Sarina Bowen hat den Anfang gemacht. Ich lese die Geschichten von Sarina Bowen einfach unfassbar gerne und so wusste ich auch, dass sie mich mit dem Buch nicht enttäuschen wird. Es ist nicht ihre beste Geschichte, aber dennoch habe ich es sehr gerne gelesen. Mehr zu dem Buch und meiner Meinung findest du in der Rezension.

Weil ich mich so wohl gefühlt habe bei den Brooklyn Bruisers, habe ich “The Brooklyn Years – Was niemand erfährt*” von Sarina Bowen gelesen. Dieser zweite Teil hat mir besser gefallen hat der erste Band. Ich mochte einfach die Protagonisten noch ein bisschen lieber. Was ich noch alles an der Geschichte mochte, kannst du in der Rezension lesen.

Jetzt habe ich noch vier Bücher, die ich dir in meinem Lesemonat Februar 2021 vorstellen will. Relativ spontan habe ich mir “Origin – Schattenfunke” von Jennifer L. Armentrout ausgeliehen. Ich hatte einfach Lust wieder zurück zu Katy, Daemon und den anderen zu kehren. Wie mir der vierte Band der Reihe gefallen hat, erzähle ich dir in der Rezension.

Die nächste Reihe, die ich begonnen habe, ist die Edelstein-Trilogie. Gestartet habe ich mit “Rubinrot” von Kerstin Gier. Die Bücher sind noch gar nicht so lange in meinem Besitz, aber dennoch wollte ich die Geschichte endlich lesen. Ob ich überrascht oder enttäuscht wurde, kannst du in der Rezension nachlesen.

Ich liebe Göttergeschichten und so habe ich dann nach “Kingswood Castle Academy – Der Fluch der Götter” von Alexandra Fuchs gegriffen. Eigentlich will ich gar nicht so viel verraten, aber leider hat mich die Geschichte etwas enttäuscht. Die Sache mit den Göttern passiert erst so spät. Aber mehr kannst du wirklich in der Rezension nachlesen.

Das letzte Buch im Lesemonat Februar 2021 ist “Love Challenge” von Helen Hoang. Hier bin ich jetzt sogar auf dem aktuellen Stand, denn der dritte Band erscheint erst im Sommer. Die Idee fand ich wirklich gut, aber ein paar Sachen haben mich dann doch gestört was genau, dass liest du in der Rezension.

Das waren die 11 Bücher, die mich im Februar begleitet haben. Ich bin wirklich überrascht, dass es am Ende wirklich so viele Bücher geworden sind. Denn gegen Mitte des Monats, sah es nicht so aus, wenn ich mich nicht täusche. Aber ich freue mich auch wieder sehr, dass ich im Februar meinen SuB um drei Bücher reduzieren konnte, gegenüber dem Januar. Ich verlinke dir passend dazu den ersten Part meines eBook SuBs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.