Writers in New York | G.S. Lima

Die liebe Gaby kenne ich durch ihre Videos auf YouTube. Und ich weiß, dass sie unfassbar viele Liebesromane liest. Daher war ih sehr gespannt, ob sie die Kritikpunkte in ihrem Roman anders gemacht hat. Wie mir Writers in New York gefallen hat, kannst du in meiner Rezension lesen. Ich verlinke dir hier meine Neuzugänge August.

INHALT

Er ist ein herzloser Autor, der plötzlich nur noch Worte schreibt, die an sie gewidmet sind. Sie ein Mädchen auf Durchreise, das ihr Herz an ihn verliert, obwohl sie weiß, dass sie ihn verlassen muss: Ein New Adult-Roman um zwei junge Menschen, die die Welt mit ihren Worten begeistern wollen
Als India Thomson von Alabama nach New York zieht, begegnet sie bereits bei ihrer Ankunft ihrem Nachbarn Alec Carter: Alec, der jeden Tag eine andere Frau zu sich einlädt, Alec, der lieber Geschichten über fiktive Charaktere schreibt als seine eigene zu erleben. Alec, in dessen Augen India sich für immer verlieren könnte. Alec, der darauf besteht, dass India und er Freunde werden müssten. Alec, von dem India sich fernhalten sollte, weil sie weiß, dass sie ihr Herz an ihn und seine Worte verlieren könnte…

MEINUNG

Dieses Cover ist ein Traum und ein wirkliches Schmuckstück. Ich hoffe jetzt schon, dass G.S. Lima noch weitere Bücher schreiben wird.
Der Schreibstil ist wirklich anders, als ich erwartet habe. Ich hatte das Gefühl, dass ich die Emotionen der Protagonisten durch die Seiten gespürt habe. Außerdem war es ebenfalls poetisch, leicht und super flüssig geschrieben. Insgesamt bin ich wirklich schnell durch die Geschichte gekommen. Erzählt wird die Geschichte aus Indias und Alecs Sicht, was ich immer sehr gut finde. So konnte ich mich in meine Charaktere hineinversetzen und deren Gefühle und Handlungen nachvollziehen.

Die Charaktere sind mir persönlich manchmal etwas zu überzogen und dramatisch gewesen. Trotzdem mochte ich beide Charaktere wirklich gern. India war manchmal echt rebellisch, aber doch schüchtern.
Dass das Schreiben immer wieder ein Thema ist gefällt mir wirklich gut und eigenlicht sogar zum Grundgerüst gehört.
An einem Punkt war ich mega verwirrt, weil ich überhaupt nicht damit gerechnet habe. Diejenigen, die Writers in New York gelesen haben, wissen vielleicht welche Stelle ich meine.

Insgesamt war es eine schöne emotionale Geschichte. Ich konnte mit India und Alec mitfühlen. Obwohl ich Alec anfangs für etwas herzlos hielt.

G.S. Lima | 01.März 2019 | 480 Seiten | 18,99€ | Piper | Rezensionsexemplar* | Amazon**

Rezensionsexemplar*die ich kostenlos erhalte zum rezensieren, trotzdem ist meine Meinung immer ehrlich. 

Affiliate Links**Wenn du über diesen Link kaufst, ändert sich für dich nichts am Preis. Ich erhalte aber eine kleine Provision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.