Das Gold der Krähen | Leigh Bardugo

INFORMATIONEN ZUM BUCH

Titel: Das Gold der Krähen | Autor: Leigh Bardugo | Genre: Fantasy | Verlag: Knaur Verlag | Anzahl Seiten: 592 Seiten | Erscheinungsdatum: 03.09.2018 | ISBN: 978-3-426-65449-1 | Preis: 16,99€ (Paperback) | Amazon | Mojoreads**


KLAPPENTEXT

„Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie nach Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon, Kaz‘ Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznamen »Dirtyhands« nicht ohne Grund – von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten.“

Quelle: https://www.droemer-knaur.de/buch/leigh-bardugo-das-gold-der-kraehen-9783426654491


MEINE MEINUNG

Okay, nachdem ich den ersten Band der Dilogie gelesen habe, musste ich auch direkt mit „Das Gold der Krähen“ weitermachen. Der zweite Band schließt genau da an, wo der erste aufhört. In diesem Buch ist so viel passiert, nicht nur von der Handlung her, sondern auch mit den Charakteren. Das hat mir am meisten an diesem zweiten Band gefallen, deshalb mochte ich ihn auch ein kleines bisschen mehr als Teil eins.

Ich finde es richtig toll, dass das Buch auch so vielen verschiedenen Sichten erzählt wird. Noch etwas besser hätte es mir in diesem Falle gefallen, wenn es auch der Ich-Perspektive geschrieben wäre. Für mich hätten diese beiden Sachen etwas besser zusammen gepasst. Wobei es an anderen Stellen genauso auch gut war, denn manchmal habe ich vergessen aus welcher Sicht ich gerade die Geschichte lese.
Die Spannung war für mich fast die ganze Zeit konstant da. Jedenfalls habe ich mich nie während dem Lesen gelangweilt. Weil bei irgendeiner Figur war immer irgendetwas los und passierte etwas.

Dann gehen wir doch gleich mal über zu den Charakteren. Die unterschiedlichen Charaktere finde ich wirklich großartig und man erfährt unheimlich viel über die Personen. Ich hätte noch ein bisschen mehr von den Liebesbeziehungen erfahren, aber das ist auch kein Kritikpunkt, nur mein persönlicher Geschmack.
Im Laufe der Geschichte bemerkt man, wie sich diese Gruppe von jungen Menschen zusammenfindet.
Außerdem finde ich, dass sich die Figur wirklich viel weiterentwickeln und das finde ich in Geschichten auch wichtig.

Auch an Handlung gab es eine Menge, die geschehen ist. Ich fand es immer wieder sehr spannend und überhaupt nicht vorhersehbar. Während dem Lesen habe ich zwar gemerkt, dass Kaz immer einen Plan hat, aber den meistens nur er weiß. Das macht es für mich sehr interessant.


FAZIT

Ich liebe „Das Gold der Krähen“ und bin sehr froh, dass ich die Dilogie endlich gelesen habe. Jetzt steht der Serie nichts mehr im Weg. Eine rund um interessante, spannende und tolle Geschichte rund um sechs Außenseiter und deren Probleme.


Rezensionsexemplar* die ich kostenlos erhalte zum rezensieren, trotzdem ist meine Meinung immer ehrlich. 
Mojoreads** wenn du über den Link ein Buch bestellst, erhalte ich eine kleine Provision von 10%.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.